Anbaugebiete und Weinberge

Ein Landgut, das vor allem aus Weinstöcken und Olivenhainen bestehtrs

Die Besonderheit an Calissanne ist das zerklüftete Relief der schroffen Felsen, die sich hoch über den abschüssig angelegten Weinbergen erheben.
Im Herzen des 1200 Hektar großen Landguts dienen 110 Hektar Fläche dem Anbau von Weinstöcken mit der Herkunftsbezeichnung A.O.C. Coteaux d’Aix-en-Provence und 60 Hektar dem Anbau von Olivenhainen. Es sind schöne und große durchgehende Anbauflächen in bester Südlage.

Ein auf Hügeln gelegener Weinberg mit einer Auswahl von Parzellen.

Für jedes Anbaugebiet eine eigene Rebsorte und ein eigener Wein …
Wir arbeiten in Calissanne auf vier sogenannten Inseln, die jeweils in mehrere Parzellen unterteilt sind (25 Anbauflächen insgesamt).
Die Auswahl der Parzellen erfolgte je nach Anbaugebiet und den dort kultivierten Rebsorten.

• Weiler (Insel) Les Fourches, auf einer hohen Hügelkette gelegen, in bester Südhanglage, kalk- und tonhaltiger Boden mit einer guten Bodentiefe und Tonvorkommen in den untersten Schichten sowie Kalkvorkommen an der Oberfläche.
Auf einer der Parzellen, am Weiler namens Rocher Rouge, werden die Mourvèdre-Trauben angebaut. Dies ist also der Ursprung des Jahrgangs Rocher Rouge als die mineralische Ausdrucksform eines wunderschönen Anbaugebiets.

Wir bauen auch Syrah-Trauben an und verwenden sie, um die roten Jahrgangsweine Clos Victoire und Château de Calissanne herzustellen.

• Weiler (Insel) Les Chalets, ebenfalls auf den Anhöhen des Landguts gelegen, in Südlage, auf stark abschüssigen, kalkhaltigen steinigen Boden. Hier ist die Cabernet-Traube vorherrschend, aus der wir den Wein Clos Victoire erzeugen.

• Weiler (Insel) Sainte Modeste, Bahnhof, im Südwesten des Landguts gelegen, hier fällt auf, dass die Herstellung eingeschränkt ist, der Ertrag karg ausfällt und der wenig tiefe Boden ton- und kalkhaltig ist.
Mit den hier angebauten Grenache- und Syrah-Trauben erzeugen wir bevorzugt die Rosé-Weine aus dem Château de Calissanne.

Weiler (Insel) Chemin blanc, Untergrund aus sandig-lehmiger Tonerde, leichte und dünne Böden. Ein Anbaugebiet, das sich hervorragend für unsere „Terres de Provence-Weine“ eignet, fruchtig und abgerundet.

Anbaugebiete

A – Weiler (Insel) Les Fourches

Jahrgang Rocher Rouge

I

B – Weiler (Insel) Les Chalets

Jahrgang Clos Victoire

C – Weiler (Insel) Sainte Modeste

Jahrgang Château calissanne
I

D – Weiler (Insel) Chemin blanc

Jahrgang Terre de Provence

11 In Calissanne gedeihende Rebsorten:
– Syrah, Cabernet Sauvignon, Mourvèdre, Grenache und Cinsault für Rot- und Rosé-Weine
– Rolle, Clairette, Ugni und Sémillon für Weißweine.

Ein angenehm gemäßigtes mediterranes Klima…
In der besonderen „Anbauregion Calissanne“ ist das heiße und trockene Mittelmeerklima (Jahresniederschlag: 550mm) durch die herbeiströmende Meeresluft gemäßigt und die Weinberge erhalten überdurchschnittlich viel Sonneneinstrahlung.
Der Anbau der Weinstöcke erfolgt unter großer Sorgfalt, die angestrebten Erträge sind niedrig.

Ein lebendiger Weinberg und zahlreiche Anpflanzungen …
Im Schloss Calissanne verteilt sich die Jahreserzeugung auf 50 % Rosé-Weine, 40 % Rot- und 10 % Weißweine.
Eine besondere Anstrengung wurde für die Erzeugung von Rotweinen unternommen.
So wurden innerhalb von sieben Jahren 40 Hektar Land neu bepflanzt. 2018 werden wir sieben weitere Hektar Land mit einer sehr schönen Vermentino-Rebsorte für unsere zukünftigen Weißweine hinzubekommen.

Der Weinberg mit seinen 110 Hektar Weinstöcken und die 60 Hektar Olivenhaine werden in Calissanne entsprechend den Anbaupraktiken geführt, die gemäß dem Ernährungsreferenzrahmen für den Mittelmeerraum als umweltschonend erachtet werden.
Wir kooperieren mit dem Verband „Nutrition Méditerranéenne“ auf der Grundlage von Auflagen bezüglich der auf Vielfalt bedachten Auswahl von Rebsorten und der Entscheidung für Anbaumethoden, die uns die bevorzugte Einhaltung der empfohlenen Winzerverfahren ermöglichen.
Die besagten Anbaumethoden stellen eine ernährungstechnische Aufwertung der Trauben und Weine bei gleichzeitigem Naturschutz sicher.
Seit mehr als fünf Jahren werden in Calissanne der Weinberg und die Olivenhaine nach den besagten Grundsätzen angebaut, um somit den Umweltauflagen gerecht zu werden. Das Label wird von der Aufsichtsstelle Véritas kontrolliert.

• Die Böden werden zwar nur gemäßigt, aber dafür regelmäßig gelüftet, die genaue Beobachtung ermöglicht es uns den richtigen Zeitpunkt abzupassen.
Wir reaktivieren die Böden dank organischer Ergänzungen (Fischkot, der besonders reich an Mikro-Organismen ist)
Weitere organische Zusätze benötigen wir nicht, denn unsere Böden sind von Natur aus reichhaltig.

Wir arbeiten umweltschonend gemäß einer traditionellen Anbaumethode unter Einhaltung des Referenzrahmens des Ernährungsverbands für den Mittelmeerraum „Nutrition Méditerranéenne en Provence“.